„Gesund beginnt im Mund – Ich feier’ meine Zähne!“

Tag der Zahngesundheit in der Grundschule W.-Busch

Seit 1991 wird rund um den 25. September, dem bundesweiten Tag der Zahngesundheit, die Verhütung von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen und der Förderung Mundgesundheit mit vielfältigen Veranstaltungen und Aktionen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt. In diesem Jahr stand der Tag unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – Ich feier’ meine Zähne!“. Ziel war es, junge Menschen zu motivieren, auch an ihre Mundgesundheit zu denken.

Das Team des Zahnärztlichen Dienstes der Stadtverwaltung Brandenburg hat aus diesem Anlass vom 23. bis 26. September mit den 2. und 3. Klassen der Wilhelm-Busch-Schule eine Projektwoche durchgeführt. Die Kinder der 2. Klassen haben sich mit dem Präventionsthema „Gesunde Ernährung“ gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern theoretisch auseinandergesetzt und dann praktisch verschiedene Obst- und Gemüsesorten aber auch Süßigkeiten gebastelt. Die „Kariesentstehung“ wurde von den Kindern der 3. Klassen behandelt und eigene Interpretationen von Bakterien angefertigt. Zum Abschluss der Projektwoche haben alle Kinder ihre Exponate als Eintrittskarte für den Besuch des Theaterstücks „Olaf und die Bakterien“ mitgebracht. Sie wurden ausgestellt und von den Gästen, Kindern, Lehrerinnen und Lehrer bestaunt. Zur Eröffnung haben Dr. Erlebach, der Beigeordnete der Stadt Brandenburg an der Havel, Frau Hübner, die Schulleiterin und Frau Dr. Pantazi vom Zahnärztlichen Dienst die kreativen Ergebnisse der Projektarbeit gelobt und über die Bedeutung der Zahn- und Mundgesundheit gesprochen.

Dann war es soweit. Das Hamburger Holzwurmtheater spielte das Stück „Olaf und die Bakterien“. Die Kinder haben erlebt, wie der zerstreute Professor zusammen mit seinem wuscheligen Gesellen „Olaf“ erklärte, was gesundes Essen ist und warum man sich die Zähne täglich putzen muss. Wie gesunde Ernährung, Bakterien im Mund und das Zähneputzen zusammenhängen und Karies entsteht, haben die Kinder so noch einmal ganz anders erlebt. Gäste, Lehrerinnen, Lehrer und Kinder haben danach auch ein wenig gefeiert und waren sich einig, dieses Projekt war toll. Es hat die Kinder auf ganz besondere Weise motiviert, an ihre Zähne zu denken. Über die kreativen Exponate freuen sich die Besucher des Zahnärztlichen Dienstes und das Team, denn in ihren Räumen haben sie jetzt einen Platz gefunden.

Fotos Zahnärztlicher Dienst